Du musst Dich einloggen, um einen Beitrag zu schreiben Anmelden


Passwort vergessen??

Foren durchsuchen:


 






Mindestanzahl der einzugebenden Zeichen ist 4 – Die maximale Anzahl beträgt 84 Zeichen
Wildcard benutzen:
*  stimmt mit einer Anzahl von Zeichen überein    %  stimmt genau mit einem Zeichen überein

Nane's Geschichte

BenutzerBeitrag

10:21
28. Juli 2010


Informer

Gast

Posted Sunday, 27. March 2005 @ 12:32:30   

Hallo
Ich bin Nane und bin 48 Jahre alt. 
Ich hatte mal ein Myom. 
Eigentlich waren es mehrere, aber eins davon war sehr groß und verursachte mir sehr schlimme Beschwerden . Ich hatte heftigste Schmerzen und starke, langandauernde Blutungen.

Ich konnte fast gar nicht mehr am alltäglichen Leben teilnehmen, weil ich ständig blutete. Ich konnte nicht mehr aus dem Haus gehen, weil ich in der Nähe der Toilette bleiben musste. 
Die Schmerzen ließen mich manchmal auf allen Vieren auf dem Boden herumkriechen, weil ich es einfach nicht mehr aushielt. Oder ich lag, bzw. saß in meinem Bett, vollgepumpt mit Schmerzmitteln.

Ich hatte keine Kraft mehr. Mein Leben war schrecklich und ich dachte oft, es wäre jetzt zuende, ich hatte oft keine Lust mehr.

Das Ganze dauerte etwa 5 Jahre lang. 
Ich hatte schreckliche Angst vor einer Operation, ich wollte mir den Bauch nicht aufschneiden lassen und ich fürchtete mich vor den Nebenwirkungen einer Gebärmutterentfernung. Ich hasste die abfälligen Bemerkungen der Frauenärzte (sie brauchen das Ding doch nicht mehr  – besser alles raus, dann kann nichts mehr krank werden  – gehören Sie auch zu den überdrehten Frauen, die meinen sie seien keine Frauen mehr ohne Gebärmutter, grins grins   ) 
Ich wusste einfach nicht mehr, was ich tun sollte!!

Bis ich EndoGyn im Internet fand. 
Die Informationen, die Erfahrungsberichte von Patientinnen, die Beschreibung der Operation, einfach alles gefiel mir und ein leiser Hoffnungsschimmer stellte sich bei mir ein.

Ich fuhr Mitte Mai zur Voruntersuchung und war ziemlich schnell überzeugt davon, dass ich bei Dr.Kruschinski gut aufgehoben bin. Keine blöden Sprüche, Antworten auf meine Fragen, Zuhören, Informationen, Beruhigen und ein sicheres Gefühl sagte mir sofort: hier bist du richtig!!! 
Ich plante die OP im folgenden Herbst, doch dann wurde ich in einer ziemlichen Spontanaktion Ende Mai 2003 von Dr.Kruschinski operiert weil meine starken Blutungen auf einmal gar nicht mehr aufhörten. Ich war sehr froh, dass mich der Doc so schnell „dazwischenschieben“ konnte, in seinem OPkalender.

Mir wurde der Korpus der Gebärmutter mit dem Myom entfernt und zwar mit der gaslosen Laparoskopie.

Heute lebe ich ein neues Leben . Ich bin rundum glücklich und so froh, dass ich keine Einschränkungen mehr habe. 
Die OP ist bei mir als absolut positives Erlebnis abgespeichert (seltsam, seltsam; aber wahr). Normalerweise versucht man ja eher, so etwas zu vergessen. An meinen Aufenthalt bei EndoGyn dagegen erinnere ich mich gerne.

Ich bin noch nie von Ärzten und Schwestern so wunderbar und freundlich und respektvoll behandelt worden, wie das bei EndoGyn der Fall war. 
Ich habe in einem Appartement am Mainufer gewohnt (ich wurde ambulant operiert) und fühlte mich dort wie im Urlaub in idyllischer Umgebung. Ich wurde täglich von Dr.Kruschinski und Schwester Michaela besucht und betreut. Ich hatte die Handynummer vom Doc, so dass ich ihn immer hätte erreichen können, wenn irgendwas gewesen wäre. 
Seit meiner OP bin ich Dr.Kruschinski und seinem Team sehr verbunden und empfehle sie sehr oft weiter. 
Ich bin Dr.Kruschinski so sehr dankbar, denn er hat mir ein neues Leben ermöglicht.

Ich habe überhaupt nicht das Gefühl, dass mir ein Organ fehlt und ich habe noch den Gebärmutterhals (was mir sehr wichtig war und von anderen Ärzten nicht befürwortet wurde), mein Bauch ist völlig intakt (von den 3 kleinen Narben ist eine ganz verschwunden und die anderen beiden sieht man so gut wie gar nicht) und meine restlichen angrenzenden Organe (Blase, Eierstöcke) funktionieren einwandfrei. Ich habe keine einzige der bekannten Nebenwirkungen wie nach einer herkömmlichen Gebärmutterentfernung. 
ES GEHT MIR EINFACH WUNDERBAR!!!!!!!!!!!!!!!

Wenn ich gewusst hätte, wie einfach und unbeschwerlich diese OP ist und wie wunderbar gut es mir hinterher geht, hätte ich nie niemals so lange gewartet und so lange gelitten. Und wenn ich gewusst hätte, dass es hier einen Arzt gibt, der mir auf meine Fragen Antworten gibt, der mir zuhört und der Lösungsmöglichkeiten parat hat, die meinen Wünschen entsprechen, dann hätte ich mir diese 5 Jahre voll Schmerz und Leid ersparen können.

Grüße an alle 
Nane 



Infos zum EndoGyn Forum

Zeitzone:UTC 0

Die meisten Nutzer gleichzeitig online: 32

Im Moment online:
2 Gäste

Aktuell im Thema unterwegs:
1 Gast

Forumstatistiken:

Gruppen: 8
Foren: 15
Themen: 27
Beiträge: 28

Mitglieder:

Es gibt 3 Mitglieder
Es gibt 2 Gäste

Aktivste Mitglieder:

Neueste Mitglieder: Dr.K